Skip site navigation (1) Skip section navigation (2)

Re: Hardware-Frage

From: Michael Renner <michael(dot)renner(at)amd(dot)co(dot)at>
To: PGSQL Allgemein <pgsql-de-allgemein(at)postgresql(dot)org>
Subject: Re: Hardware-Frage
Date: 2012-03-24 16:38:02
Message-ID: AC27BE5C-F328-49EA-91D1-51C9562A77B0@amd.co.at (view raw or flat)
Thread:
Lists: pgsql-de-allgemein
On Mar 24, 2012, at 15:43 , Andreas Kretschmer wrote:

> Da die Daten 3 Jahre aufgehoben werden sollen (allerdinge werden wir da
> nach ca. 1/2 Jahr Daten auslagern (auf einen dedizierten Archiv-Server,
> das startet die nächsten Tage). Bei dem geplanten Wachstum rechne ich
> dennoch damit, daß da mal die 1 Milliarde zusammenkommt. Gebraucht wird
> aber fast nur die letzten 7-14 Tage oder so. Also partitionieren,
> tagweise, macht bei 6 Monaten ca. 180 Child-Tabellen, was sicher kein
> Problem darstellt und das 'Workingset' damit vermutlich im RAM halten
> kann.

Das klingt super - da wirst sehen dass es bei der aktuellen HW schon deutlich helfen wird (viel weniger Index Slack, deutlich lokalere Daten, etc.)


> Eine Frage noch bzgl. SSD: man sagt ja, man solle vermeiden, daß nur
> bestimmte Stellen immer beschrieben werden. Ich plane, das WAL da drauf
> zu tun, und zwar so, daß ich die SSD damit faktisch fülle (Größe der SSD
> geteilt durch 16 MByte je WAL -> Anzahl der aufzuhebenden WAL-Files)
> Liege ich richtig mit der Annahme, damit auch zu erreichen, das die SSD
> schön gleichmäßig benutzt wird? Die WAL's werden ja zyklisch recycled,
> das sollte also exakt passen, oder?

Die moderneren SSDs haben einen eigenen Indirektionslayer über den sie das ganze Wear leveling machen - da brauchst du beim PG-einsatz nicht sonderlich drauf aufpassen. Je mehr Consumer desto eher zahlt's sich aus Explizit mehr Platz freizulassen - moderne SSDs haben von Haus aus zwischen 5% und 20% mehr Kapazität als sie zum User hin präsentieren um Platz zum datenschaufeln zu haben - wenn du dann selbst nur 80% der verfügbaren Kapazität verwendest (und den Rest nie angreifst bzw. selbst mal TRIMst) sollte das die Lebensdauer gleich nochmal erhöhen.

Die tl;dr Variante gibt's bei Anandtech: http://www.anandtech.com/show/2738/8 ff.; schon ein bisschen älter.

Ich hab auch noch ein paar andre Interessante Links gebookmarkt: http://delicious.com/terrorobe/ssd

> (evtl. SWAP von vielleicht 32 GByte auf die SSD, der Rest WAL) 

Wenn du auf dem Server keine dezidierte Memory-Sau mit viel unverwendeten Pages laufen lässt (JVM o.ae.) nicht mehr als ~4GiB SWAP zur Verfügung stellen. Bringt im Alltag nix und produziert im Schadensfall nur mehr Kopfweh bis der OOM-Killer endgültig zuschlägt ;)

lg,
Michael

In response to

pgsql-de-allgemein by date

Next:From: Thomas MarkusDate: 2012-03-24 18:11:58
Subject: Re: Hardware-Frage
Previous:From: Andreas 'ads' ScherbaumDate: 2012-03-24 16:06:49
Subject: Re: Hardware-Frage

Privacy Policy | About PostgreSQL
Copyright © 1996-2014 The PostgreSQL Global Development Group