Skip site navigation (1) Skip section navigation (2)

Re: Nach dem Update lohft nix mehr

From: Markus Wanner <markus(at)bluegap(dot)ch>
To: briefkasten(at)olaf-radicke(dot)de
Cc: pgsql-de-allgemein(at)postgresql(dot)org
Subject: Re: Nach dem Update lohft nix mehr
Date: 2009-08-13 06:21:07
Message-ID: 4A83B0D3.1000502@bluegap.ch (view raw or flat)
Thread:
Lists: pgsql-de-allgemein
Hallo,

Olaf Radicke wrote:
> Ich finde einfach nervtötend, das jede Distri es anders macht und man Minuten 
> lang sucht und überlegt, in welcher Version von welcher Distri das jetzt so 
> oder so wahr.

Tja, willkommen in der Welt der freien Wahl. Ist IMO ein Vorteil der
Open Source Systeme.

> Bei PostgreSQL könnte ich mir vorstellen, das es restriktivere Regeln gäbe, 
> wie eine Installation aus zu sehen hat. Wenn die verbesserungswürdig ist, 
> sollte sie zentral beim PostgreSQL-Projekt geändert werden und nicht jeder 
> sein eigenes Süppchen kochen.

Du darfst gerne die Debian Struktur, die mehrere Postgres Versionen (und
mehrere Cluster derselben Version) auf RPM portieren, das waere ein
guter erster Schritt, dort wird sowas noch leidlich vermisst IIRC.
Soweit ich weiss wuerde Command Prompt sowas sogar unterstuetzen (keine
Ahnung ob monetaer oder wie).

> Jeder der es anders macht, sollte es nicht mehr 
> "PostgreSQL" nennen dürfen oder mit tar-Paketen selber basteln. Ähnlich wie 
> Firefox unter Debian Icewiesel heisst.

Och nee, bitte nicht. Damit haettest Du ja auch genau gar nichts
gewonnen, ausser dass auch noch noch die Namen fuer Konfusion sorgen.
Nein, Postgres gibt's zum Glueck unter 'ner gscheiten Lizenz, ohne
solch' dumme Restriktionen.

> Naja. Im Paket-Manager sieht es so ähnlich aus, wie mit dem Kernel. Es gibt 
> ein Dummy-Paket "PostgreSQL" und ein Paket "postgresql-8.3". Wenn ich 
> letzteres nehme, bleibt er immer bei postgresql-8.3.X . Bei postgresql erwarte 
> ich von apt-get auch ein (Dist-)Upgrade. Wenn das nicht automatisch geht, will 
> ich ein Konfigurations-Dialog sehen, so wie bei anderen Programmen auch (z.B. 
> wo sich die KDE-Config geändert hat oder die Config von X.org...) Aber was 
> macht apt-get? Fährt die Karre gegen die Wand und sagt kein Ton.

Also ich waere eher arg erstaunt, wenn ich zu einem bestehenden Postgres
8.3 ein 8.4 installieren wuerde und 8.3 dann ploetzlich nicht mehr da waere.

BTW: wie kommst Du zu 8.4? Sicher nicht aus lenny...

> Es gibt immer Mehr Programme unter Linux, die ungefragt (falsche) 
> Entscheidungen für den User machen.

Die Postgres Packete fand ich diesbezueglich aeusserst ausgereift und
durchdacht. Da ist Debian auf jeden Fall ganz vorne mit dabei.

> Naja, nicht ganz. /etc/init.d/postgresql-8.3 ist ein Skript das bei jedem 
> Start ausgeführt wird, weil es in /etc/init.d/ steht. Ein Skript auszuführen, 
> das ein Programm startet das es nicht mehr gibt, scheint mir irgend wie 
> Sinnfrei.

Doch, das ist bei Debian normalerweise so geloest. Die Initskripte
pruefen selbst, ob es das zu startende Program (noch) gibt. Falls nicht
wird sehr bald mit einem exit abgebrochen. Von der Paketverwaltung aus
gesehen sind dies Configfiles, die nur via purge entfernt werden.

Gruss

Markus Wanner



In response to

pgsql-de-allgemein by date

Next:From: Andreas 'ads' ScherbaumDate: 2009-08-18 03:57:49
Subject: == Wöchentlicher PostgreSQL Newsletter - 16. August 2009 ==
Previous:From: Olaf RadickeDate: 2009-08-11 22:05:19
Subject: Re: Nach dem Update lohft nix mehr

Privacy Policy | About PostgreSQL
Copyright © 1996-2014 The PostgreSQL Global Development Group