Skip site navigation (1) Skip section navigation (2)

Re: Geeignetes Fiesystem f?r D

From: Michael Renner <renner(at)inqnet(dot)at>
To: Martin Spott <Martin(dot)Spott(at)mgras(dot)net>
Cc: pgsql-de-allgemein(at)postgresql(dot)org
Subject: Re: Geeignetes Fiesystem f?r D
Date: 2008-02-26 10:51:59
Message-ID: 47C3EF4F.8090601@inqnet.at (view raw or flat)
Thread:
Lists: pgsql-de-allgemein
Martin Spott schrieb:

> Ja, FUD ist hier tatsaechlich die treffende Bezeichnung. 

[..]

> Fazit: Fragst Du drei Leute, bekommst Du meist vier Antworten. Mach'
> einfach eine kleine Testreihe mit der Hardware, auf der Du das spaeter
> laufen lassen willst, und dann weisst Du, woran Du bist.

Oder man schaut sich einfach an, was die Dateisysteme unter der Haube 
machen und schließt von da weg auf mögliche Fehlerszenarien. Sei's Lines 
of code, Komplexität/Robustheit der On-Disk-representation oder 
generelle Qualität der Implementation. Auf dieser Basis kann man 
ziemlich bequem und ohne viel herumgezetere sinnvolle Entscheidungen 
treffen, ohne dass man mit flammenden Schwert gegen andersdenkende 
vorgehen muss (und ich bin der erste der auf ext3 verzichtet wenn etwas 
sinnvolleres daherkommt).

Weitere Diskussionen zu diesem Thema am besten abseits der Mailingliste 
bei einem Bier, oder hier auf der Liste mit Fakten ("Was passiert wenn 
ein Write truncated wird? Was explodiert alles wenn ein Bit/Byte/Block 
durch Memory/CPU/kaputte Controller/Power Loss/Cosmic Rays 
geflippt/gezappt/durchgenudelt wird?". Ich bin diese "ich habe 
gehört/gesehen/gelesen, dass" Argumentationslinien satt)

Quintessenz: Fehler haben Ursachen. Diese Ursachen sind immer 
deterministisch in der Definition, nicht im Auftreten. Jedes FS verhält 
sich bei unterschiedlichen Fehlerquellen anders. Ein FS das "am Papier" 
gut ist, bei dem "die Realität" aber kein Design Target war, ist 
vermutlich kein gutes FS für Produktionssysteme.

Und zu deinem mysteriösen Permission-Flip am Produktionssystem: Wenns 
dich _wirklich_ interessiert, frag auf der ext3-users Mailingliste 
welche Code-Paths das ausgelöst haben könnten. Ich persönlich vermute 
mal kaputte Startup/Shutdown-Scripts bzw. DB-Implementation oder ein 
nicht zuende durchgespieltes Journal (Metadaten-Änderungen nicht korrekt 
zu Ende durchgeführt). Das bei "mehreren" Dateien die selben Bits immer 
auf den gleichen Wert "korrumpiert" werden ist denkbar unwahrscheinlich.

my 2 cents..

over'n'out,
Michael

P.s. Food for thought: 
http://fuji.web.cern.ch/fuji/talk/2007/kelemen-2007-C5-Silent_Corruptions.pdf

In response to

pgsql-de-allgemein by date

Next:From: Robert MüllerDate: 2008-02-28 11:44:45
Subject: Re: Geeignetes Fiesystem für Datenbankpartition gesucht
Previous:From: Martin SpottDate: 2008-02-26 10:03:40
Subject: Re: Geeignetes Fiesystem f?r D

Privacy Policy | About PostgreSQL
Copyright © 1996-2014 The PostgreSQL Global Development Group