Skip site navigation (1) Skip section navigation (2)

Re: Check Constraint mit Subselect

From: Olaf Radicke <olaf_rad(at)gmx(dot)de>
To: pgsql-de-allgemein(at)postgresql(dot)org
Subject: Re: Check Constraint mit Subselect
Date: 2008-03-11 11:09:08
Message-ID: 200803111209.09012.olaf_rad@gmx.de (view raw or flat)
Thread:
Lists: pgsql-de-allgemein
Am Dienstag 11 März 2008 11:43:29 schrieb A. Kretschmer:
> Ähm, nicht wirklich hilfreich. 

Wie so nicht? Ich finde es transparenter. Man sieht sofort: "Ah, hier wurde 
was eigenes reingestrickt. Mal sehen was dahinterstecht..."

Bei Verbiegen von CONSTRAINT weis der benutzer erst mal nicht warum sich sein 
SQL-Code nicht so verhält wie er erwartet hat.

> Wenn es die Chance gibt, mit Bordmitteln 
> der DB, also mit CONSTRAINT oder TRIGGER, 

CREATE TYPE ist kein "Bordmitteln"? Definiere bitte "Bordmitteln".

> bestimmte Eigenschaften der 
> Daten in der DB zu erzwingen, dann ist es legitim, dies zu tun...

Ich sage nicht das es nicht ginge oder falsch sei. Die frage ist (für mich): 
was entspricht den Erwartungen des Users an das Verhalten der DB am ehesten?


Olaf

In response to

pgsql-de-allgemein by date

Next:From: Thomas GuettlerDate: 2008-03-11 11:20:16
Subject: Re: Check Constraint mit Subselect
Previous:From: A. KretschmerDate: 2008-03-11 10:43:29
Subject: Re: Check Constraint mit Subselect

Privacy Policy | About PostgreSQL
Copyright © 1996-2014 The PostgreSQL Global Development Group